KonzeptKonzept

Konzept

In unserem Namen "Kreuz&Quer" spiegelt sich nicht nur das Symbol des Roten Kreuz wieder. Es greift auch viele Aspekte auf, die für diese Lebens- und Entwicklungsphase der Kinder entscheidend sind:
Kinder entwickeln sich nicht nach einem geraden und festgelegten Plan, sondern in einem bunten, vielfältigen, mitunter lauten, aber vor allen Dingen kreativen "Chaos". Sie können sich ausprobieren und mit Neugierde ihre Welt entdecken.

Die Kita bietet dabei ein Ort und Rahmen, innerhalb dessen sich diese Kreativität entfalten kann und begleitet werden soll. Mit Hilfe eines Wochenplanes bzw. einer Tagesstruktur bietet unsere Kita den Kindern Orientierung, das heißt:

  • feste Rituale im Tagesablauf (individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes zugeschnitten)
  • gemeinsames und ausgewogenes Frühstück in angenehmer Atmosphäre
  • regelmäßiges "Willkommen heißen" aller Kinder und Absprache über den Tag im Morgenkreis in den jeweiligen Gruppen
  • tägliche Angebote orientiert an dem BBP (Bewegung, Kunst, Sprache ect.)
  • längerfristige Projekte ermöglichen den Kindern sich unter einem zeitlichen und thematischen Rahmen intensiv mit Dingen auseinander zu setzen.


Wir sehen Kinder als kompetente, lernfähige und lernbegierige Personen, die ihre Entwicklung aktiv selbst gestalteten. In unserer täglichen Arbeit ist es uns wichtig, dass die Kinder die Möglichkeit haben selbstständig und selbsttätig ihre Umwelt mit allen Sinnen zu entdecken. Die Kinder stehen dabei mit ihrer Lebenssituation im Mittelpunkt und werden in ihrer individuellen Entwicklung unterstützt. Sie lernen im Spiel und in der Interaktion mit anderen Kindern und Erwachsenen. Die Erzieher sind dabei Beobachter, Begleiter und Unterstützer.

Besonderen Wert legen wir auf eine bewusste Gesundheitserziehung. Die Kinder sollen beim Kennenlernen und Wahrnehmen des eigenen Körpers, ihrer eigenen Sinne und ihren (seelischen) Bedürfnisse gefördert werden. Deshalb führt unsere Kita die Kinder an eine selbstständige Körperpflege heran, das heißt:

  • individuelle Begleitung beim Prozess des "Trocken-Werdens" unter Einbeziehung des Kindes und der Eltern
  • regelmäßiges Händewaschen und regelmäßiger Toilettengang
  • einmal im Jahr finden "Kleinprojekte" zum Thema Zahnhygiene (Wissen und praktische Übungen) mit Zahnputztraining gemeinsam mit den Eltern statt
  • Besuch des Zahnmedizinischen Dienstes in der Kita
  • Ihnen wird ein breites und vielfältiges Bewegungsangebot unterbreitet
  • sie werden für bewusste Ernährung, feste Essenszeiten und Tischsitten sensibilisiert

Wir geben Kindern die Möglichkeit eine ausgewogene Balance zwischen Bewegung und Ruhe zu entwickeln, das heißt:

  • Wahl von Ruhephasen/ Schlafphasen im gesamten Alltag
  • einmal wöchentlich findet für zwanzig Kinder der Kita ein Waldtag statt
  • jede Gruppe nutzt in der Woche den zusätzlichen Bewegungsraum unsere Kita
  • wir bieten ausgewogene Ernährung nach "InForm" an (z.Bsp. ungesüßten Tee, abwechslungsreich und gesund)
  • jeden Tag gibt es die Möglichkeit rauszugehen und sich zu bewegen

Als Teil des Kinder-Jugend- und Familienzentrums ist die Kita kein isolierter außerfamiliärer Ort, sondern ist sowohl räumlich als auch strukturell in das Familienzentrum als eine Art Drehkreuz im Kiez integriert. Es geht darum Kinder nicht nur in ihrem Kitaalltag zu sehen, sondern Eltern und Familie einzubeziehen und sie als Erziehungspartner ernst zu nehmen. In Kooperation mit anderen Projekten des Hauses gibt es spezielle Angebote für und mit Eltern, in denen sich Eltern einbringen und untereinander austauschen können aber auch Raum haben Fragen zu stellen und Beratung zu bekommen.