AktuellesAktuelles

Aktuelles

Eltern-Kind-Projekt: Kitakunst

Auf die Plätze, fertig, malt!

In diesem jahr stand unsere Eltern-Kind Initiative ganz im Rauhmen kreativer Prozesse. Für die Gestaltung der Flure und Räumlichkeiten haben engagierte Eltern, Kinder und Mitarbeiter die Möglichkeit genutzt, im Rahmen des durch den Senat geförderten FEIN Mittel Projektes

Ein schöner Garten auch im Winter - Aktion Herbstputz

Rindenmulch, winterharte Pflanzen und Wohlbefinden

Ein schöner Garten auch im Winter? Nicht nur für Hobbygärtner ein Ziel – auch in der Kita Querbeet ist der Garten für die kühle Jahreszeit in Topform gebracht worden. Nach dem Motto „viele Hände schaffen viel“ wurde in einer gemeinsamen Aktion gebuddelt und gepflanzt. Spenden der Eltern machten es möglich. Sie brachten Pflanzerde, Rindenmulch und winterharte Gewächse mit und dann packten alle mit an – Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Kita. Schließlich, nach harter Arbeit, strahlte ein Teil des Gartens der Kita im neuen Glanz. Nach dem Herbstputz war dann Gemütlichkeit angesagt: Am Lagerfeuer ließen Eltern, Kinder und Mitarbeiter der Kita den Tag gemeinsam ausklingen. Am winterlichen Büffet mit frischen Schmalz- und Schinkenstullen füllten sie die Kraftreserven wieder auf. Und wie es sich für einen Herbstabend am Lagerfeuer gehört, durften auch heißer Kinderpunsch und Stockbrot nicht fehlen. Austausch und das Gefühl, gemeinsam etwas geschafft zu haben – durchweg positiv war das Feedback aller Wintergärtner!

Kitageburtstag, Kunstauktion und Kind und Kegel - Familienfest unseres Kreisverbandes in Berlin Karlshorst

3,2,1 - ersteigert für 35 Euro! Das Kunstwerk "Das rote Kreuz der Kita Querbeet" eines unbekannten 4-jährigen Künstlers wechselt seinen Besitzer. Ziel der lebhaften Versteigerung war die Spende für die senatsgeförderte Initiative "Naturnahe-Kita" zur Aufwertung von sozialen Einrichtungen und deren direkt angebundenem sozialen Umfeld. 420 Euro hat die Kinderkunst-Versteigerung eingebracht.

Grüner wurde in diesem Zusammenhang auch das Gelände des DRK Nordost in der Köpenicker Allee. Durch engagierte Eltern, gemeinsam mit ihren Kindern und unterstützt durch die MitarbeiterInnen der Kita und des Familienzentrums, wurde begonnen, den umlaufenden Kita-Garten zu einem lebendigem Lern- und Begegnungsort auszubauen. Fast 30 Bäume und Sträucher wurden von Eltern aus dem Kiez gepflanzt. "Wunschbäume" waren es, denn Familien konnten ihre Wünsche für das neu eröffnete Familienzentrum an die Bäume hängen und sich von Beginn an in die Gestaltung einbringen. Die Umgestaltung soll die Sinne der Kinder anregen und die Lust auf gesunde Ernährung steigern. Ein bewusster Umgang mit den Pflanzen und das Wissen um die Pflege, die Entstehung und auch das Aussehen schmackhafter Gemüse- und Obstsorten fördert ganz nebenbei ein Lernen mit Kopf, Herz und Hand. "Neben dem Bau von Hochbeeten und artenreicher Pflanzungen wird im Rahmen des Projektes "Naturnahe-Kita" auch in Zukunft ehrenamtliche Tätigkeit und gelingende Elternarbeit verknüpft. In diesem Verständnis möchten wir das Projekt auch zukünftig durch Zeit, Kraft und Zuwendungen fördern.", ergänzt die Einrichtungsleitung Philipp Schälicke.

Dies waren nur zwei Highlights des Familienfestes, dass Kinder und Eltern aus dem Karlshorster Kiez in das Gebäude der die Kita "Querbeet" des DRK Kreisverbandes Nordost lockte. Im Rahmen der Bezirksübergreifenden Aktion "Lange Nacht der Familien" wurde am 13. Oktober nicht nur ein öffentliches Event zum Thema Magnetismus und Brückenbauen angeboten, auch der erste Geburtstag der Kita "Querbeet" sowie die Eröffnung des neu eingerichteten Familienzentrums "Kind & Kegel" fanden an diesem Nachmittag einen gebührenden Rahmen, die Angebotsvielfalt für Familien im Bezirk mit einer großen Feier darzustellen.

In einem zeremoniellen Akt wurde nicht nur unter neugierigen Blicken von Eltern, Kindern und der Lokalpolitik das Familienzentrum unter der Leitung von Paula Schneider eingeweiht. Auch die Lichtenberger Bezirksstadträtin Katrin Framke, die fachpolitische Sprecherin der Linken Ingeborg Görsdorf sowie Lokalpolitikerin der SPD und Vorstandsvorsitzende für Karshorst/ Friedrichsfelde Kathrin Söhnel, machten ihre Aufwartung und gaben neben einer Aufmerksamkeit für die Kinder auch beherzte Worte an die Teams, die tagtäglich durch ihr Engagement zu einen lebendigen Ort für Erziehung, Bildung und Beratung beitragen.

Nun konnte ein spannender Nachmittag beginnen. Spielen und basteln mit den pädagogischen Fachkräften, Kinderschminken, eine Feuershow, Theater am Lagerfeuer und einen echten Rettungswagen zu erkunden, machten den Tag spannend für Klein und Groß. "Immer, wenn ich hier bin, fallen mir die vielen Ks auf - hier im Kiez in Karlshorst in der Köpenicker Allee sehen wir das rotes Kreuz, Kind und Kegel und natürlich viele kompetente Kollegen", sagt Rainer Oetting, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes bei seiner Eröffnungsrede. "Kiez und rotes Kreuz - das passt schon seit 1921 zusammen. In der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe leistet der DRK-Kreisverband Berlin-Nordost e.V. bereits in Berlin Marzahn-Hellersdorf eine wichtige Arbeit. Und nun sind wir hier, in Ihrem Kiez und freuen uns, gemeinsam mit Ihnen zu arbeiten und das Angebot des Familienzentrums zu gestalten und mit Leben zu füllen."