DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind Foto: A. Zelck / DRK e.V.
KitasKitas

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Kitas

Kindertageseinrichtungen

Nachtrag Notbetreuung 23.03.2020

Ausnahmen zur weiteren Notbetreuung

Bei folgenden Berufen ist es ausreichend, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, um Anspruch auf die Notbetreuung zu haben („Ein-Elternregelung“):

  • Gesundheitsbereich (ärztliches Personal, Pflegepersonal und medizinische Fachangestellte .Reinigungspersonal, sonstiges Personal in Krankenhäusern. Arztpraxen, Laboren, Beschaffung und Apotheken)
  • Pflege
  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Justizvollzug
  • Behindertenhilfe
  • Einzelhandel (Lebensmittel- und Drogeriemärkte)

Die Schul- und Kitaleitungen und Kindertagespflegestellen entscheiden auf der Grundlage der Selbsterklärung. In strittigen Fällen wenden sich die Kita-Leitungen und Kita-Träger an die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Schulleitungen wenden sich an die Schulaufsichten.

Angeordnete Schließungen unserer Einrichtungen: Kitas "Querbeet" und "Kreuz&Quer" vom 17.03.2020

Liebe Eltern,

 

wie bereits mit Schreiben vom 13.03.2020 angekündigt ist von der Senatsverwaltung Bildung/Familie/Gesundheit die Schließung sämtlicher Kindertagesstätten ab einschließlich Dienstag, 17.03.2020 und bis einschließlich 17.04.2020 behördlich angeordnet worden.

Für eine Reihe bestimmter Berufsgruppen und nur für den Fall der Unmöglichkeit anderweitiger Betreuungsmöglichkeiten ist am heutigen Sonntag, 15.03.2020, eine Notbetreuung in Ihrer KiTa ermöglicht worden. Vorgesehen ist, maximal rund 15% der Kinder einer KiTa in ihrer gewohnten Einrichtung zu betreuen, sofern keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht und die Eltern folgenden Berufsgruppen (zusammengefasst) angehören:

  • Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen sowie Justizvollzug,
  • Krisenstabspersonal
  • Betriebsnotwendiges Personal von BVG, S-Bahn, BWB, BSR, weiterer Unternehmen des ÖPNV sowie der Ver- und Entsorgung, Energieversorgung (Strom, Gas),
  • Betriebsnotwendiges Personal im Gesundheitsbereich (insbesondere ärztliches Personal,     Pflegepersonal und medizinische Fachangestellte, Reinigungspersonal, sonstiges Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen, Laboren, Beschaffung, Apotheken)
  • Betriebsnotwendiges Personal im Pflegebereich
  • Betriebsnotwendiges Personal in öffentlichen Einrichtungen und Behörden,
  • Personal, das die Notversorgung in Kita und Schule sichert,
  • Sonstiges betriebsnotwendiges Personal der kritischen Infrastruktur und der Grundversorgung.

Eine präzisierte Darstellung ist angekündigt. Betroffene Eltern, die beide Bedingungen erfüllen, sollen zur Darlegung ihrer Berechtigung auf KiTa- Betreuung trotz eigentlicher Schließung eine verbindliche Selbstverpflichtungserklärung ausfüllen und unterschreiben, die voraussichtlich am Montagabend auf der Seite

·         www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/

veröffentlicht wird. Unmittelbar nach Verfügbarkeit wird sie in Ihren KiTa ebenfalls zur Verfügung gestellt. Sie können die Erklärung am Montagabend herunterladen und ausfüllen, ansonsten am Dienstag vor Ort. Bitte teilen Sie Ihrer KiTa-Leitung Ihr (berechtigtes und nachweisliches) Interesse jedoch bereits im Vorhinein mit. Dies dient der besseren Planung.

Bitte wägen Sie die Inanspruchnahme des Angebots gründlich und verantwortungsbewusst ab und tragen Sie damit dazu bei, dass Ihre KiTa so bald wie möglich wieder den normalen Betrieb aufnehmen kann:

  • Das Ansteckungsrisiko mit dem Virus in der KiTa auch für Ihr Kind und die Übertragung an Personen in Ihrer Familie ist gegenüber einer familiären Betreuung naturgemäß erheblich höher und damit auch das Risiko, dass Sie selbst erkranken und nicht mehr zur Grundversorgung beitragen können,
  • Kinder mit Erkältungssymptomen müssen wir aus sicher verständlichen Gründen von der Betreuung ausschließen,
  • Je höher die Zahl der zu betreuenden Kinder, desto größer ist auch das Risiko einer Infektion innerhalb der KiTa und damit einer nachfolgenden behördlichen Schließung der Einrichtung ungeachtet der Notbetreuung – diese entfällt in einem solchen Fall gänzlich und für alle, also auch für Ihre Kinder dann vollständig,
  • Auch für unsere Erzieher*innen und weiteren Mitarbeiter*innen erhöht sich mit jedem zu betreuenden Kind das Risiko einer Infektion und damit auch dasjenige eines längerfristigen Ausfalls bzw. einer über den 17.04.2020 hinausgehenden Schließung der gesamten Einrichtung,
  •  Aufgrund und angesichts der oben benannten Risiken muss die KiTa- Leitung im Zweifel die Anzahl der in Notbetreuung aufgenommenen Kinder begrenzen und Ihre Erklärung intensiv hinterfragen, um die Gefahr einer längerfristigen Schließung der Einrichtung einzudämmen - dies insbesondere in Ihrem eigenen Interesse. Niemand – am allerwenigsten Ihre Kinder und Sie – wünscht sich schließlich eine auch über den 17.04.2020 hinausreichende Schließung Ihrer KiTa.

Bitte prüfen Sie vor diesen Hintergründen besonders gründlich, inwieweit nicht eine Kinderbetreuung trotz Zugehörigkeit beider Sorgeberechtigter zu einer der aufgeführten Berufsgruppen anderweitig gewährleistet werden kann. Nachbarschaftliche Hilfe, familiäre Netzwerke, Rückfrage bei Arbeitgebern hinsichtlich der Möglichkeiten zur Telearbeit oder zur Kinderbetreuung seien hier nur als Anregungen genannt.

Wir freuen uns über Ihr Verständnis und Ihren verantwortungsvollen und sorgfältig abgewogenen Umgang mit dieser Betreuungsregelung im Interesse Ihrer Kinder und den anderen Eltern, die ebenso wie Sie in eine nicht einfache Situation gekommen sind.

Selbstverständlich werden Sie weiterhin regelmäßig über die bekannten und etablierten Kanäle über alle aktuellen Geschehnisse Ihre KiTa betreffend von uns informiert und auf dem Laufenden gehalten. Ihre KiTa-Leitungen stehen Ihnen wie immer für Ihre Fragen zur Verfügung. Wir versuchen nach Möglichkeit, diese für uns alle ungewohnte und neue Situation und die sich nahezu stündlich veränderten Rahmenbedingungen bestmöglich zu verarbeiten und mit Ihnen gemeinsam im Sinne einer möglichst zeitnahen Rückkehr zum normalen Leben Lösungen zu finden.

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihre DRK-KiTa

 

Rainer Oetting                          Matthias Löffler                          Philipp Schälicke

Geschäftsführer                       Kita Kreuz & Quer                       KiTa Querbeet


  • Kita Kreuz & Quer

    Sella-Hasse-Str. 19, 12687 Berlin in Marzahn
    Weiterlesen

  • Kita Querbeet

    Köpenicker Allee 151, 10318 Berlin in Karlshorst
    Weiterlesen

Das zeichnet die Kindertagesbetreuung in unserem DRK-Kreisverband aus:

  • Ausrichtung an den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung: Das Kind in seiner Lebenssituation steht im Mittelpunkt und wird als eigenständige Persönlichkeiten geachtet. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf Kinder, die von der Gesellschaft ausgegrenzt bzw. benachteiligt werden. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für die Rechte aller Kinder ein..
  • Verknüpfung von Haupt- und Ehrenamt: Wir bieten Möglichkeiten der Beteiligung und des Engagements für Familien und Ehrenamtliche im Sozialraum. Den Eltern bieten wir eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit und Mitwirkung.
  • Vernetzung der Angebote: Wir bieten Kindern und ihren Familien Hilfen aus einer Hand und nutzen dafür die Vielfalt der DRK-Angebote. Besonders durch die Anbindung an unser Kinder-, Jugend- und Familienzentrum und unser Nachbarschaftszentrum in Marzahn, können wir Familien umfassende Unterstützung bieten.